365 Tage

//365 Tage

365 Tage

Wie wir wissen ist fuer uns Yogis, der jetztige Moment der wichtigste, der einzige der passiert, der nicht unbemerkt verstreichen soll. Durch Yogauebungen, Atmung & Meditation ueben wir praesent zu sein, bei uns, HIER & JETZT…… aber fuer mich gehoert dieses umdrehen, zurueckblicken genauso dazu. Ab und an, zu sehen welchen Weg ich gekommen bin und wo ich JETZT angekommen bin, denn 2018 geht morgen zuende!

Ein ereignisreiches Jahr und mehr denn je spuere ich die Kraft, durch die soviele Dinge sich veraendern liesen. Mehr denn je hab ich dieses Jahr gespuert wie ich mit eigenen Haenden grosse Veraenderungen bewirken kann. Mehr denn je spuere ich, was ich mit Einsatz erreichen kann. Seit diesem Moment in dem sich das Jahr wieder von neuem angefangen hat zu drehen bis hin zum jetzt. Heute. Angekommen am Ende eines Jahreskreises.

Manchmal bin ich nicht nur geschockt von dem Tempo in dem sich dieser Jahreskreis wieder einmal gedreht hat, sondern wie sich „Leben“ veraendert. Wie ein Leben noch vor ein paar Jahren ausgesehen hat, die Person die gleiche ist, aber ploetzlich doch sovieles und eigentlich das Leben mit seinen Gedanken, Traeumen, Wuenschen ein anderes wurde. Manche Dinge sind wichtiger, unwichtiger, kleiner bzw. groesser geworden.

Die Ansichten, die Ansichtsweise, Denkmuster & Einstellungen haben sich veraendert. Und diese Veraenderung lasse ich wenn die letzten Stunden und Minuten des Jahres noch zuende gehen gern nochmal Revue passieren lassen. Heute habe ich angefangen einfach kurz all die Bilder, die ich, manchmal schnell und vielleicht nur als kleine Erinnerung aufgenommen habe, mir anzusehen. Menschen die ein wichtiger Teil in diesem Jahr waren, Momente, Entscheidungen…. dann habe ich aber das Handy weggelegt und mir die Frage gestellt „Welches Gefuehlt bleibt zurueck“, wie verlaesst mich das letzte Jahr aber vor allem und so langsam geht mein Blick wieder nach vorne… wie und wer moechte ich sein 2019?

Ueber die Jahre wird der Silvesterabend zur Routine, das alljaehrliche Essen und das miteinander, das zusammensein und froehlich sein. Oft tut man diesen Abend ab, und auch fuer mich ist es nicht mehr wichtig auf der groessten Party des Jahres zu feiern. Wichtig aber trotzdem mal anzuhalten. Man muss es ja nicht an Silvester tun, aber einmal anhalten, auftauchen aus diesem Strudel/Treiben in dem man sich die letzten 365 Tage befunden hat. Durchatmen, Kraft sammeln fuer alles was kommt. Wie moechte ich dieses Jahr begehen, dieses eine Lebensjahr, das nicht wieder zurueckkommt. Chancen nutzen, nicht verstreichen lassen. Lebenswert – nicht nur wert gelebt zu werden wie der Duden schreibt: ‚wert, gelebt zu werden; wert, dass jemand darin lebt‘¬†sondern Leben einzigartig zu machen.

Und so sage ich DANKE, 2018 fuer ein wunderbares Jahr. So sage ich Danke an all die jenigen die ein Teil dieses Jahres waren und all die Momente die nicht unbemerkt verstrichen sind….

Kleiner Ausschnitt aus ein paar Yogaevents, von den meisten gibts ehrlich gesagt keine Bilder!

Yogaurlaub nach Kroatien, Wirbelsaeulentag in Auernheim, YinYoga & Kerzenscheinabende, Kinderyoga, viele schoene Schwangerenyogastunden, Mandala – Vinyasa Workshop bei Feuerschein und vieles mehr….

Ich freu mich auf 2019

 

By | 2018-12-30T22:59:51+00:00 Dezember 30th, 2018|Allgemein|0 Comments

Leave A Comment