Hattet ihr schon einmal das Gefuehl, ihr steht vor einer, wie euch scheint unbezwingbaren Aufgabe, vor einem Berg, der unbezwingbar erscheint?

Auch ich komme mir manchmal vor wie im groessten Himalayagebirge und es fuehrt doch kein Weg vorbei den einen oder anderen dann doch zu erklimmen. Denn der schnellste Weg ist darueber und so beginnt man mit dem 1. Schritt.
Einer nach dem anderen, weiterlaufen und immer nur an den naechsten denken.
Ich kann mich noch gut an meinen Anna Purna Trek in Nepal erinnern, der hoechste Punkt, der La Thorong Pass gute 5400 m hoch, war zu ueberqueren und der letzte Anstieg hoch zum Pass war wohl bis dato mit das anstrengenste das ich jemals gemacht habe. Damals als wir um 4 Uhr morgens die steilen verschneiten Pfade weiter und weiter Richtung Pass gelaufen sind, gab es nur eins fuer mich, einen Schritt nach dem anderen.
Mir wird erst jetzt so richtig bewusst was ich damals gelernt habe, obwohl ich meine Technik von damals, seither schon oefter angewendet habe, 30 Schritte gehen, 30 Sekunden verschnaufen!
Bei meinen jetztigen „Bergen“ helfen zwar keine Schritte, aber und auch das hat mir ueber meinen letzten geholfen, ist es wichtig auf die nahen Ziele zu blicken, sich auf die Arbeit konzentrieren die gerade jetzt in meiner Hand ist, die ich gerade erledigen kann und… sich dann danach auch mal richtig darueber freuen zu koennen.
Und so sitze ich nun hier, endlich nach einer richtig langen Zeit in Ruhe vor meinem Computer und schaue auf die Arbeit des letzten Tages und des letzten Jahres, es ist wieder etwas geschafft!
Man moechte sich kaum ausruhen so gross ist die Motiviation weiterzumachen, auf den naechsten Berg zu wandern, denn sind wir mal ehrlich, alles was wir so in unserem Leben „geschafft“ haben, hat den Blick wieder ein bischen weiter in die Ferne wandern lassen, so viel mehr ist moeglich!
Mit diesem Sinne melde ich mich wieder auf meiner Webseite zurueck, denn, und auch das darf man beim besteigen der grossen Berge lernen, muss die Kraft und Kreativitaet eingeteilt werden. Jetzt freue ich mich wieder auf ein bischen mehr Aktivitaet hier und wuensche euch noch ein schoenes laaanges Wochenende!
Bei DriftsoulYoga geht es bald mit Kroatien Yogaurlaub Nr.2 und somit einem Highlight im Yogajahr weiter!
Natuerlich freut man sich aufs wegfahren, auf Sonne & weg vom Alltag, aber vorallem freue ich mich auf diese Woche Zeit, die sonst so untergeht, sobald es eng wird am Tag streichen wir die „Zeit fuer mich“ von der Liste und es ist wirklich wahnsinnig spannend welche Entwicklungen wir spueren wenn wir mal 1 Woche auf eine REISE gehen!
By | 2019-04-20T15:06:17+00:00 April 20th, 2019|Allgemein|0 Comments

Leave A Comment